Napf – kleine Schätze überall

Durchzogen und trüb begrüsst mich der Sonntag. Was mich jedoch nicht davon abhält, meinen Plan in die Tat umzusetzen. Heute steht der Napf auf meinem Programm. Ein Berg, den ich eigentlich mehr vom Umfahren kenne, als gefällige Rennradtour, bei der man in ganz verschiedene Welten eintaucht. Heut ist nicht das Rennrad mein Gefährt. Meine Beine sollen mich nicht um, sondern auf den Gipfel tragen.

Continue reading

Durchleuchtet

Kennt ihr sie, diese Tests, die einem im Internet überall entgegenhüpfen? Diese selbsternannten Lebenshelfer und Weisheiten-Propheten? Ich bin heute neugierig drüber gestolpert, hab mich einlullen lassen und wurde durchleuchtet. Das Ergebnis hat mich sehr überrascht. Bin ich die einzige Person, die genau diese Auswertung bekommt?

Continue reading

Parkbank

„Sepia“. Immer wieder. Das Wort, die fünf Buchstaben. Sie geistern durch ihren Kopf, seit sie ihnen zum ersten Mal begegnet ist. Es war während der Arbeit. Wieder mal plagte eine kreative Leere ihren sonst so wachen Geist. Wie so oft scrollt sie sich dann durch die unsinnigsten Suchbegriffe. Studiert Anmeldeformulare, für Ausbildungen, die sie wohl nie machen wird. Und stolpert dann, meist am Schluss der Exkursion, noch in irgendwelche Textwerkstätten. So auch dieses Mal. Ein Schreibwettbewerb … Das wäre doch eigentlich zu bewerkstelligen. Denkt sie. Thema? Kein Thema. Ein Wort. „Sepia“. Wie zum Teufel kommt jemand auf die Idee dazu einen Schreibwettbewerb zu veranstalten. Müssen ganz findige und kreative Kerlchen gewesen sein.

In Gedanken versunken stolpert sie durch den Park. Es ist noch früh. Der Sonntag grad so am Erwachen. Continue reading