Napf – kleine Schätze überall

Durchzogen und trüb begrüsst mich der Sonntag. Was mich jedoch nicht davon abhält, meinen Plan in die Tat umzusetzen. Heute steht der Napf auf meinem Programm. Ein Berg, den ich eigentlich mehr vom Umfahren kenne, als gefällige Rennradtour, bei der man in ganz verschiedene Welten eintaucht. Heut ist nicht das Rennrad mein Gefährt. Meine Beine sollen mich nicht um, sondern auf den Gipfel tragen.

Continue reading

Grosses Glück in kleinen Portionen

Manchmal schreit mein Körper nach Bewegung, die Seele braucht ein bisschen Berg aber für eine ausgewachsene Skitour ist die Zeit knapp. Dann heisst mein Rezept mit vielen schönen Nebenwirkungen Melchsee Frutt. Knapp eine Stunde Anfahrt ist es für mich bis zum Parkplatz Stöckalp. Da bekommen meine Skier Felle und ich Flügel, ganz ohne Redbull. Hoch gehe ich wahlweise über die Schlittelpiste oder über den ausgeschilderten Wanderweg – je nach Schneeverhältnissen. Das sind knapp 1000 Höhenmeter und ungefähr gleichviel gefühlte Glücksmomente. Falls man Lust hat, gehts oben noch weiter. Mit dem Vogelbüellift ein paar Meter in die Höhe schleppen lassen, nochmals anfellen und dann Richtung Abgschütz ausscheren. Und auf einmal ist man weg von Mensch und Trubel. Innerhalb von wenigen Minuten umhüllt innige Ruhe den Geist. Continue reading