Er … warten

Manchmal, da erweist man Menschen einen Dienst, tut ihnen einen Gefallen. Unterstützt sie in einer schwierigen Situation oder öffnet Tür und Tor für lukrative Geschäfte. Das tut man, weil man will. Sei es im Privaten oder im Beruflichen. Ich gehör auch zu den Menschen, die unglaublich gerne Türen öffnen. Und ungeheuer gerne geben. Diese Weltretter-Mentalität hockt irgendwie in meinen Genen. Dabei bin ich weder berechnend noch tue ich etwas, weil ich eine Gegenleistung dafür erwarte. Sondern schlicht und einfach, weil ich will. Eigentlich … Continue reading

Freunde

Sie lachen mit mir, hemmungslos und grundlos.
Sie können entspannt schweigen und damit mehr sagen, als Worte es manchmal vermögen.
Sie nehmen mich in den Arm und geben mir Geborgenheit.
Sie rücken mir den Kopf zurecht, wenn ich ihn verloren habe.
Sie sind kritisch, ohne mich zurechtzuweisen.
Sie geben mir einen liebevollen Arschtritt, wenn ich selber nicht vom Fleck komme.
Sie kratzen mich vom Pflaster, wenn ich geplättet am Boden liege.
Sie setzen mich Stück für Stück wieder zusammen, wenn ich mich selbst demontiert habe.
Sie hören sich tausend Mal die gleiche Story an und sind noch immer nicht gelangweilt.
Sie lachen lauthals über meine Witze, wenn sonst niemand lacht.
Sie nehmen mich einfach, so wie ich bin.
Sie akzeptieren meine Schwächen besser, als ich es manchmal kann.
Sie freuen sich über meine Erfolge nachhaltiger, als es mir ab und an gelingt.
Sie reichen mir das Taschentuch, wenn ich Rotz und Wasser heule.
Sie stellen mir die richtigen Fragen, ohne mich zu hinterfragen.
Sie lachen mit mir gemeinsam über mich, ohne sich lustig zu machen.
Sie wertschätzen mich, ohne dass ich etwas dafür leisten muss.
Sie freuen sich über meine Gesellschaft, einfach weil ich ich bin.
Sie haben eine eigene Meinung und akzeptieren die Meine.
Sie führen ihr Leben und lassen mich meines leben.
Sie sind da, auch wenn ich sie manchmal wochenlang nicht sehe.
Sie akzeptieren meine Entscheidungen, auch wenn sie sie nicht verstehen.
Sie lieben mich, ohne Bedingungen zu stellen.

Ich bin unendlich dankbar, dass sie da sind. Dass sie mich begleiten.
Auf meinem Weg, mir selber mein bester Freund zu sein.